Jemen – der vergessene Krieg

23.04.18
NRWNRW, Ruhrgebiet, News 

 

Von DIE LINKE. Duisburg

Im Jemen findet die größte humanitäre Katastrophe des Jahrzehnts statt und trotzdem wird in der Politik wenig darüber diskutiert, um dies zu ändern wird Ali al Dailami, Mitglied im geschäftsführenden Parteivorstand der Linken mit jemenitischem Migrationshintergrund, am 24.04 in Essen zur Situation im Jemen berichten.

Dazu erklärt Jules El-Khatib, Mitglied im Landesvorstand der Linken.NRW: „Wir freuen uns, dass mit Ali al Dailami ein Experte der jemenitischen Politik in Essen über die Folgen der saudi-arabischen Blockaden und Bombardierungen berichten wird. Infolge dieser Politik stirbt alle 10 Minuten ein Kind an Hunger oder vermeidbaren Krankheiten. Deutschland ist nicht unschuldig an dieser Entwicklung, denn es beliefert weiter die Golfstaaten mit Waffen und unterstützt somit den Krieg und die Abschottung des Jemens. Ali al Dailami wird deswegen nicht nur über den Krieg selbst referieren, sondern auch über die deutsche Verantwortung in diesem.“

Die Veranstaltung findet am 25.04 um 18:00 Uhr in der Ulrichstraße 2-4 in Duisburg statt.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz