Der politische Picasso

01.11.10
SaarlandSaarland, News 

 

5. Nov. in der Futterstraße, Saarbrücken

Picassos politisches Engagement ist Thema eines Vortrages des Kunsthistorikers und Autors Dr. Michael Carlo Klepsch am Freitag, 5. November in der Futterstraße 17-19. Klepsch beleuchtet den in Deutschland wenig beachteten „politischen Picasso“, der nicht von seinem künstlerischen Schaffen zu trennen sei. Tatsächlich blieb Picasso bis zu seinem Tod im Jahr 1973 Mitglied der Kommunistischen Partei Frankreichs, spendete große Geldbeträge für Friedensinitiativen und streikende Arbeiter und erregte damit den Argwohn des französischen Geheimdienstes und der CIA.

Im Zweiten Teil des Picasso-Abends berichten saarländische Zeitzeugen über Ihre Begegnungen mit Picasso.

Begrüßung durch Lothar Schnitzler, MdL Die Linke

Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei!
 


Rosa-Luxemburg-Stiftung/Regionalbüro Saarbrücken
Peter-Imandt-Gesellschaft e.V.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz