Opfer der kapitalistischen Entwicklung und Umweltverschmutzung: Immer mehr chinesische Kinder leiden an Geburtsfehlern.


04.11.09
UmweltUmwelt, Internationales, News 

 

Von Reinholöd Schramm

Gravierende Umweltbedingungen haben dazu geführt, dass immer mehr Kinder mit Geburtsfehlern zur Welt kommen. Insgesamt sieben Prozent der Neugeborenen in China pro Jahr, mehr als 1 Million Kinder jährlich, hätten Geburtsfehler, sagte Jiang Fan, Leiterin der Kommission für Familienplanung. Die Zahl der Kinder mit Missbildungen in ländlichen und städtischen Regionen nimmt ständig zu. "Diese Entwicklung zwingt uns nun, einen Plan auszuarbeiten, wie wir mit dem Problem umgehen können", sagte Frau Jiang Fan. Nach Ansicht von Frau Hu Yali, Medizinerin an der Najing Universität, sind die Auslöser für die Geburtsfehler "höchst kompliziert". Bei fünfundzwanzig bis dreißig Prozent der Fälle sind genetische Veranlagung verantwortlich, bei zehn Prozent ausschließlich Umweltverschmutzungen und bei sechzig bis fünfundsechzig Prozent der Fehlbildungen beide Faktoren. Die höchste Rate an Geburtsfehlern gebe es in der Provinz Shanxi, wo durch den Kohleabbau viele giftige Stoffe in der Luft seien. Auch in anderen Industrieregionen sei ein Zusammenhang zwischen Umweltverschmutzung und Erkrankungen erkennbar. Pan Jianping, Professor an der Xian Universität, warnte davor, dass die steigende Zahl von Menschen mit Geburtsfehlern ein soziales Problem werden könnte. Der psychologische und "wirtschaftliche Druck auf Familien, die Kinder mit Geburtsfehlern aufziehen, ist sehr hoch." [1]

Im Februar 2009 mussten über 200.000 Einwohner von Yanchang fast 67 Stunden ohne Leitungswasser auskommen. Hu Wenbiao, Vorsitzender der Biaoxin Chemical und der Betriebsleiter der Firma, Ding Yuesheng, hatten illegal Abwässer ihrer Chemiefirma in einem Fluss zwischen November 2007 und Februar 2009 entsorgt. Der Fluss war die Quelle von zwei Wasserwerken und diente der Trinkwasserversorgung der Bevölkerung. [2]
Hu Wenbiao und Ding Yuesheng (Biaoxin Chemical) hatten gegen ihre Verurteilung zu einer Gefängnisstrafe - wegen krimineller Nachlässigkeit gegenüber der Umwelt - Berufung eingelegt. 

Quellen: [1] China Daily / China.org.cn - am 02.02.2009: Volksgesundheit: "Immer mehr chinesische Kinder leiden an Geburtsfehlern".
http://german.china.org.cn/fokus/2009-02/02/content_17211727.htm
[2] Shanghai Daily / China.org.cn - am 19.08.2009.
http://german.china.org.cn/china/2009-08/19/content_18363981.htm







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz