Stellungnahme SOKO-Mitglieder zu Frank Braun


SoKo

03.07.13
SoKoSoKo, Organisationsdebatte, Netzwerk 

 

von SoKo*

Frank Braun hat mit seinem Papier [1] seinen Abschied von der SoKo erklärt.
Das sei ihm unbenommen.

  1. Wir stellen dem gegenüber fest:
    SoKo ist weiterhin akiv, führt intern pro- grammatische und strategische Diskussio- nen, auch zur Zukunft der Soko, und be- teiligt sich darüber hinaus an verschiede- nen Initiativen und Projekten vor Ort.

  2. Es gibt eine interne Soko Diskussion über die weitere Ausrichtung mit verschie- denen Positionspapieren. Diese wurden im SoKo-Personenbündnis zugänglich gemacht. Die Positionen sind noch in der Diskussion und nicht abgeschlossen, so dass wir bisher eine weitere Veröffentlichung für verfrüht halten. Bisher stand eine parteiförmige Organisierung nicht zur Debatte.

  3. Die Diskussion und Entscheidung über die weitere Arbeit von SoKo findet auf der beschlossenen Mitgliederversammlung am 6.10. 2013 statt.

  4. Wir gehen davon aus, dass Frank bis dahin trotzdem weiterhin an den festgeleg- ten Terminen der Leitgedankendiskussion, der Aufarbeitung der SoKo Praxis und der MV im Oktober teilnehmen wird.

*A.Kostas, H.Hilse, M.Neugroda, E.Bartelmus-Scholich, W.Schuhmacher, J.Kuhlmann, Wilfried K.

[1] 'Diffus antikapitalistisch, aber ohne Perspektive – ein notwendiger Vorspann'

Die Erklärung geht auch an trend-online und scharf-links, wo Frank ebenfalls sein Papier veröffentlicht hatte.


VON: SOKO


Offener Brief an die UnterzeichnerInnen von [1] - 06-07-13 20:33
Diffus antikapitalistisch, aber ohne Perspektive – ein notwendiger Vorspann  - 27-06-13 20:31




<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz