HSH Nordbank: Privatisierung ist Experiment am offenen Herzen des Steuerzahlers

11.10.18
Schleswig-HolsteinSchleswig-Holstein, Wirtschaft, News 

 

Von DIE LINKE. Schleswig-Holstein

Zur Berichterstattung über das Privatisierungsverfahren der HSH Nordbank erklärt Lorenz Gösta Beutin, Landesvorsitzender der Linken in Schleswig-Holstein und Mitglied des Wirtschaftsausschusses im Deutschen Bundestag:

"Noch ist die Einigung nicht unter Dach und Fach, die Entscheidung für die für die Privatisierung nötige Haftungsdeckung wird erst am 5. November endgültig fallen. Die Privatisierung der Landesbank ist ein riskantes Experiment am offenen Herzen des Steuerzahlers, dessen Ausgang noch völlig ungewiss ist.

Die Privatisierung der HSH Nordbank ist die Folge jahrelangen Politikversagens der Regierungen in Hamburg und Schleswig-Holstein. Die Kosten des größten Bankenfiaskos in der Geschichte Norddeutschlands für den Steuerzahler belaufen sich Schätzungen zufolge auf bis zu zehn Milliarden Euro, was fast dem Jahreshaushalt von Schleswig-Holstein entspricht.

Die Linke Schleswig-Holstein fordert eine Jobgarantie für die HSH-Beschäftigen, sowohl in Hamburg wie in Kiel. Die Privatisierung darf nicht noch auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen werden. Die Verantwortlichen für den HSH-Skandal müssen endlich zur Verantwortung gezogen werden."







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz