FRIEDRICH ENGELS
Freitag 20. April 2018

Kultur Kultur, Theorie, Sozialismusdebatte 

Kurzrezension von Richard Albrecht

Als letzte große Engelsbiographie erschien 2009 das Buch des britischen Labourhistorikers Tristram Hunt (*1974) über Marx´ Weggefährten, Genossen und Freund, diesen Kommunisten im Gehrock (frock-coated communist). Galt manchen diese biographische Erzählung als zu narrativ oder/und zu theoriefern – als Rezensent fand ich (wenn auch nicht jede Wendung so doch) Hunts 2012 auf Deutsch publizierte biographische Engelsnäherung gleichwohl ...

Weiter lesen>>

Die Farbe Rot.
Donnerstag 12. April 2018

Sozialismusdebatte Sozialismusdebatte, Kultur, Theorie 

Rezension von Michael Lausberg

Gerd Koenen: Die Farbe Rot. Ursprünge und Geschichte des Kommunismus, C.H. Beck, München 2017, 38 EURO (D)

Der freie Publizist und Sachbuchautor legt eine groß angelegte ideengeschichtliche über die Ursprünge des Kommunismus von Platons „Staat“ bis zum Vorabend der Russischen Revolution 1917 und der Versuch der Umsetzung der revolutionären Gedanken in die Praxis bis in die Gegenwart. Seine eigene Stellung zum Kommunismus und ...

Weiter lesen>>

Marx und seine Reproduktion – warum Karl Marx ohne die Frauen in seinem Umfeld niemals der geworden wäre, der er war
Sonntag 01. April 2018

Karl Marx und Friedrich Engels mit den Töchtern Laura, Eleanor und Jenny Marx; Bild: wikimedia commons

Theorie Theorie, Sozialismusdebatte, Feminismus 

Essay von Gisela Notz

Warum Karl Marx ohne die Frauen in seinem Umfeld niemals der geworden wäre, der er war.

Wie viele andere SoziologiestudentInnen habe ich mir Anfang der 1970er Jahre „Das Kapital“ unter den Arm geklemmt und bin mit der U-Bahn zur Universität gefahren, um zum Kapitalkurs zu gehen. Zur dritten Veranstaltung kam ich zu spät. Ich entschuldigte mich, erklärte, ich hätte die Wohngemeinschafts-Kinder ins Bett bringen müssen. Dafür erntete ...

Weiter lesen>>

Das Kapital - Nicht nur aktuell, sondern auch nagelneu
Samstag 31. März 2018

Foto: René Lindenau

Kultur Kultur, Debatte, Sozialismusdebatte 

Veranstaltung mit Prof. Thomas Kuczynski

Von René Lindenau

Passend zum 200. Geburtstag von Karl Marx und 150 Jahre nach dem Erscheinen des „Gespenstes von Europa“, dem Kommunistischen Manifest, lud die Rosa-Luxemburg Stiftung für den 5. März 2018 nach Berlin ein, um mit Prof. Thomas Kuczynski, der im VSA-Verlag eine Neue Textausgabe des ersten Bandes des „Kapital“ herausgebracht hatte, zu diskutieren.

Neben der Vorstellung des neuen ...

Weiter lesen>>

Ein paar Sätze zu Marx
Samstag 31. März 2018

Bildmontage: HF

Debatte Debatte, Theorie, Sozialismusdebatte 

– anlässlich seines 200. Geburtstags am 5. Mai 2018.

Hier und da durchaus persönlich

von

Egbert Scheunemann

Stand: 14. März 2018

Der Alte hängt an der Wand, an der mein Schreibtisch steht, seit fast vierzig Jahren. Ein Porträt aus gewebter Seide chinesischer Produktion auf – von mir selbst – Spanplatte gezogen. Da hängt er und guckt seitdem auf mich herab. Und ich immer wieder zu ihm hinauf. Ich kaufte ...

Weiter lesen>>

Die Dolchstoßlegende der Bürokratie: Wer hat die Sowjetunion verraten?
Donnerstag 22. März 2018

Bildmontage: HF

Debatte Debatte, Sozialismusdebatte 

Von Siegfried Buttenmüller

Angeblich sind „Nato und Konzerne" schuld an der Auflösung der Sowjetunion und weiterer angeblich sozialistischer Staaten. Jedenfalls wenn man nach den Verlautbarungen mancher „Linker" in Deutschland und Europa geht, die zusammen mit den Rechten das Regime in Moskau unterstützten. Es wird der Eindruck erweckt dass das Putin Regime angeblich die Menschen in Russland gegen den Kapitalismus verteidigt und weiter angegriffen werde. Da solle man ruhig ...

Weiter lesen>>

LB von A. Holberg zu : Wer hat die Sowjetunion verraten? - 23-03-18 14:31
Hauptprotagonisten der Münchener Räterepublik
Dienstag 30. Januar 2018

Kultur Kultur, Sozialismusdebatte, Bayern 

Volker Weidemann: Träumer. Als die Dichter die Macht übernahmen, Kiepenheuer &Witsch, Köln 2017, ISBN: 978-3-462-04714-1

Rezension von Michael Lausberg

Als sich überall im Deutschen Reich nach dem Ende des 2. Weltkriegs Arbeiter- und Soldatenräte bildeten, waren Dichter und linke Intellektuelle wie Gustav Landauer, Erich Mühsam, Oskar Maria Graf, Ernst Toller, Rainer Maria Rilke Hauptprotagonisten der Münchener Räterepublik. Die Münchner Räterepublik war im ...

Weiter lesen>>

Lenin – Ein Leben
Samstag 20. Januar 2018

Kultur Kultur, Sozialismusdebatte 

Rezension von René Lindenau

Seine Hebamme soll über ihn gesagt haben: „Er wird einmal sehr intelligent oder aber sehr dumm“. Das Neugeborene entschied sich für ersteres, wie seine spätere Schullaufbahn bewies – auch wenn sein weiterer Lebenslauf reich an Dummheiten und Irrwegen war.

Eine zumindest bis zur Hinrichtung seines Bruders unbeschwerte Kindheit, Jurastudium, die Werdung zum Revolutionär, Verbannung, Exil und schließlich sein Agieren als Revolutionsführer sowie ...

Weiter lesen>>

Aspekte zum gesellschaftlichen Sein und Klassenbewusstsein
Samstag 20. Januar 2018

Bildmontage: HF

Debatte Debatte, Arbeiterbewegung, Sozialismusdebatte 

Bereitgestellt von Reinhold Schramm

Klassen und Klassenkampf sind keine ewigen gesellschaftlichen Erscheinungen. Sie sind weder mit der Natur des Menschen noch der Gesellschaft zwangsläufig verbunden. Sie sind erst nach einer langen klassenlosen Entwicklungsperiode der Menschheit auf der Grundlage ganz bestimmter gesellschaftlicher Bedingungen geschichtlich entstanden. Sie werden auch wieder verschwinden, wenn mit der Beseitigung des Kapitalismus diese ...

Weiter lesen>>

So revolutionär wie feministisch
Samstag 30. Dezember 2017

Feminismus Feminismus, Sozialismusdebatte, Kultur 

Cinzia Arruzza: Feminismus und Marxismus. Eine Einführung. Neuer ISP Verlag, September 2017

Rezension von Edith Bartelmus-Scholich

Cinzia Arruzza hat sich auf ein Wagnis eingelassen: Eine Einführung in das Verhältnis von Feminismus und Marxismus und seine historische Entwicklung auf nicht einmal 130 Seiten.

Wer war Flora Tristan? Und wieso ist sie am Ausgangspunkt von Frauen- und Arbeiterbewegung stehend gleichermaßen wichtig für die beiden großen ...

Weiter lesen>>

Ein Beitrag zur deutschen Revolution 1918/1919
Dienstag 19. Dezember 2017

Kultur Kultur, Sozialismusdebatte 

Rezension von Michael Lausberg

Zum 100jährigen Jubiläum der deutschen Revolution 1918 legt der Historiker und Journalist Joachim Käppner eine neue Darstellung, da die bisherige Forschungslandschaft dieses wichtige Ereignis der deutschen Geschichte weitgehend ignorierte: „Sehr lange war die deutsche Revolution ein ungeliebtes Stiefkind der Geschichtsschreibung, teilweise ist sie das bis heute.“ (S. 15) Käppner wertet die Revolution als Anfang vom Ende der Weimarer Republik und ...

Weiter lesen>>

Die russische „Revolution" von 1917: Der Aufstand des Proletariates!
Montag 04. Dezember 2017

Bildmontage: HF

Debatte Debatte, Sozialismusdebatte 

Von Siegfried Buttenmüller

1917 gilt als Jahr der Revolution in der Geschichte Rußlands. Je nach Partei wird dieser weltpolitisch bedeutenden Ereignisse entsprechend gedacht und die jeweilige politische Richtung wird gerechtfertigt. In diesem Artikel soll jedoch dem Proletariat gedacht werden und dem unsägliche Leiden und Opfer die den Menschen von den Herrschenden Klassen aufgezwungen wurden. Die Sichtweise vom Standpunkt der soziale Basis der ...

Weiter lesen>>

Von wegen prüde: Aktfotografie im Staatssozialismus
Samstag 25. November 2017

Kultur Kultur, Sozialismusdebatte 

Rezension von Michael Lausberg

Dieser Bildband über die Aktfotografie im Osten Europas zur Zeit des Staatssozialismus wurde konzipiert als „Ergänzungsband“ zu dem vor einigen Jahren in Italien erschienenen Werk „Die Geschichte der Aktfotografie“. Dort fehlten allerdings Künstler und Werke aus Osteuropa, so dass dieser Band diese Lücke schließen will.

Die Bilder stammen ursprünglich aus dem Fotokinoverlag in Halle an der Saale, der von dem Kunstmuseum Moritzburg 1992 ...

Weiter lesen>>

Umsturz - Eine Ausstellung über eine Revolution
Freitag 24. November 2017

Foto: René Lindenau

Debatte Debatte, Sozialismusdebatte, Kultur 

Von René Lindenau

Ich freue mich auch, dass in der letzten Zeit nicht mehr so viel Aufwand mit dem Wort Revolution gemacht wird wie zuerst. […] Man kann revolutionäre Gedanken aussprechen, ohne fortwährend mit dem Wort Revolution um sich zu werfen.“

Friedrich Engels

Wie es sich für ein gutes Haus dieser Museumssparte gehört, hat das Deutsche Historische Museum in Berlin wieder ein herausragendes geschichtliches Jubiläum, nunmehr das des 100. Jahrestages ...

Weiter lesen>>

Umfassende Lenin-Biographie
Mittwoch 22. November 2017

Kultur Kultur, Sozialismusdebatte 

Rezension von Michael Lausberg

Zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution in Russland legt der Historiker Victor Sebestyen eine Biographie vor, wie aus dem Sohn eines liberalen Mathematiklehrers einer der wichtigsten Politiker des 20. Jahrhunderts wurde. Lenin war die Führungsfigur der Bolschewiki bei der revolutionären Absetzung der Zaren und der Begründer einer neuen Zeit mit einer grundlegenden Änderung der Wirtschafts- und Gesellschaftsstruktur in einem der größten ...

Weiter lesen>>

Vorhergehende

Treffer 1 bis 15 von 528

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

Nchste


Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz